KliStaR-Projektabschluss: Der Klimawandel kann kommen

Klimamodellrechnungen sagen für Süddeutschland eine Zunahme von Starkniederschlägen voraus. Tatenlos abzuwarten war für acht Städte und Gemeinden im Einzugsgebiet der Glems keine Option – zumal extreme Niederschlagsereignisse in den Jahren 2009 und 2010 schon Schäden in Millionenhöhe hinterlassen hatten. Das Pilotprojekt „Anpassung an den Klimawandel durch Stärkung des Wasser- und Boden-Rückhalts im Einzugsgebiet der Glems“, kurz KliStaR, wurde gegründet, um Konzepte und Maßnahmen zu entwickeln, die Schäden aus Starkregenereignissen in den betroffenen Gemeinden mindern oder gar verhindern. Das Projekt findet am 10. Mai mit der Abschlussveranstaltung in der Stadthalle Leonberg seinen erfolgreichen Abschluss. Das aus dem Projekt heraus entstandene Netzwerk aus kommunalen Verantwortungsträgern, Landnutzern und Experten, stellt das Projekt und die resultierten Maßnahmen vor. Alle interessierten Akteure aus den Bereichen Boden, Wasserwirtschaft, Landwirtschaft und Forstwirtschaft sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Weitere Informationen und Anmeldung